Mood-Boards für Eure Hochzeitsplanung

Wenn ich eine Hochzeit plane, beginne ich immer mit einem sogenannten „Mood-Board“. Das sind Sammlungen von Stimmungsbildern, kleinen Accessoires, Bändern, Stoffen, Karten, etc. Dies hilft mir dabei, einen „roten Faden“, ein Konzept, in die Planung und die Dekoration der Hochzeitsfeier zu bekommen.

„Mood-Boards“ helfen Euch dabei, ein wenig Ruhe in das Planungschaos zu bringen und die Auswahl an den tausenden von Möglichkeiten etwas einzuschränken. Ihr solltet Euch für ein Thema oder Motto entscheiden, welches Euch in den Wochen bis zu Eurer Hochzeit begleitet. Diese Themen können aus verschiedenen Quellen stammen:

– Farbthema, z.B. rot-creme, blau-weiß, rosé-grau,…

– Motto, wie z.B. ein Reisethema, Heiraten am Strand, 20er Jahre Hochzeit,…

– Blumenthema, wie „Rosen“ oder „Calla“

…oder natürlich vieles mehr.

In der Planungszeit sammelt Ihr einfach alles möglich, was Euch in Zeitschriften, in Geschäften oder bei der online Recherche über den Weg kommt. Das können Bilder, Postkarten, Stoffe, Bänder, Accessoires, etc. sein. Alles, was Euch gefällt und wo Ihr das Gefühl habt, das sollte irgendwie bei Eurer Hochzeit einen Platz finden.

Mit den gesammelten Inspirationen auf dem „Mood-Board“ könnt Ihr dann zu Euren diversen Dienstleistern gehen und das Thema mit ihnen besprechen, z.B. mit der Floristin oder dem Konditor. So haben alle sehr schnell eine genaue Vorstellung von dem, was Ihr Euch wünscht.

Nachfolgend mal einige Ideen für „Mood-Boards“ aus meinem Alltag als Wedding Planner.

Advertisements

Inspiration Board: Midnight in Paris

Heute ein ganz tolles Inspiration-Board für Eure Hochzeit. Der Film „Midnight in Paris“ stand Pate für dieses sehr romantische Thema, welches ich auf den inspirierenden Seiten von greenweddingshoes.com gefunden habe.

Woody Allen’s Film Midnight in Paris ist eine romantische Homage an die Stadt der Liebe, mit vielen wunderschön eingefangenen Bildern und interessanten historischen Ereignissen. Ein großer Teil des Films spielt im Paris der 20er Jahre. Und so inspiriert der Film zu Vintage Kleidern, Art Deco Accessoires und wunderschönen, handgemachten Haarreifen. Als „Ringkissen“ könnte ein abgewandeltes altes Buch genutzt werden. Beim Empfang könnte Musik von Cole Porter gespielt werden. Und der Empfang? Warum lasst Ihr den nicht einfach mal erst um Mitternacht beginnen? Mit eine Freien Trauung wäre dies möglich. Im Film spielen viele Künstler der 20er Jahre eine Rolle. Nennt Eure Tische doch nach diesen Künstlern. Oder nehmt diese Künstwerke als Inspirationen für die Dekoration. Viele tolle Ideen, die man bei diesem Film bekommen kann.

(Fotos: Copyright greenweddingshoes.com)

Dekotipp – Einfache Dekorationen ohne Blumen

Die Dekoration bei einer Hochzeitsfeier ist einer der wichtigsten Punkte bei einer Hochzeit. Wenn man hier besondere Akzente setzt und mal etwas vom Standard abweicht, werden sich Eure Gäste noch lange daran erinnern. Blumen, Gestecke und florale Akzente sind die „normalen“ Dekorationen bei einer Hochzeit. Aber es müssen nicht immer Blumen sein, um zum Beispiel die Dinner-Tische zu dekorieren. Hier habe ich einige Ideen zusammengestellt, die einfach und schnell umzusetzen sind.

  • Benutze das, was vorhanden ist. Wenn Du in einem Restaurant feierst, bitte doch den Küchenchef oder den Manager, daß er in die Mitte von langen Tischen Äpfel oder Birnen in einer Reihe anordnet und dazu kleine Teelichter oder hohe Kerzenleuchter dazu stellt. Oder noch besser: kreiere eine essbare Dekoration mit kleinen Knabbereien, wie Nüssen, Datteln und getrockneten Früchten, eingelegten Oliven, Brotstangen und Parmesan-Stücken. Das kommt gut an, ist praktisch und günstig in der Umsetzung. Dabei spart man nicht nur an Blumen, man kann sich eventuell sogar einen Gang beim Essen sparen.
  • Besuche Deinen Wochenmarkt. Körbe oder Schalen mit frischem Obst oder Gemüse bringen Farbe auf den Tisch. Wenn Ihr zum Beispiel auf einem Gutshof oder Bauernhof feiert, könnt Ihr auch unterschiedliche Obst- und Gemüsesorten auf jedem Tisch dekorieren. Die Tische könnt Ihr dann „Trauben“, „Äpfel“ oder „Tomaten“ nennen, anstatt die Tische nur durchzunummerieren. Zitronen, Limetten und grüne Äpfel kann man auch ganz wunderbar in großen Vasen mit viel Wasser arrangieren. Das wirkt frisch, modern und ist schnell gemacht.
  • Werde selber aktiv. Wenn Du selber gerne bastelst oder dekorierst, überlege Dir, ob Du die Tisch-Dekoration selber machst. Mit Fotos, Rahmen, Büchern oder Andenken aus dem Sommerurlaub könntest Du schöne Arrangements zusammenstellen. Nimm Dir aber genug Zeit für die Planung, und stelle nichts Verderbliches her, damit Du so viel wie möglich vor Eurem Hochzeitstag vorbereiten kannst. Am Tag der Hochzeit kann man dann auch noch einfach arrangierte Blumen dazu stellen.
  • Nimm Gastgeschenke als Dekoration. Wenn Ihr zum Beispiel Weinflaschen oder Olivenöl, Honig- oder Marmeladengläschen oder andere schöne Dinge als Gastgeschenke habt, so platziere diese in der Mitte des Tisches. Mit schönen Schleifen oder Anhängern oder sogar richtig verpackt, wirken sie sehr festlich. Dies kann man natürlich auch mit süßen Geschenken oder Cupcakes machen, die auf Etageren in die Mitte des Tisches gestellt werden können. Für den romantischen Look stellst Du einfach ganz viele Teelichter dazu.
  • Baue ganz viele Kerzen mit ein. Kerzen in Hülle und Fülle geben einem Tisch auch das ganz besondere Ambiente. Stumpenkerzen in verschiedenen Höhen und Dicken in der Mitte des Tisches angeordnet, wirken immer romantisch und festlich. Und es ist die einfachste und schnellste Variante der Dekoration. Dabei solltest Du aber auf wirklich gute Qualität der Kerzen achten, damit im Laufe des Abends nicht plötzlich der Wachs anfängt zu laufen. Achte auch auf eine gute Unterlage unter den Kerzen, damit der Wachs keinen Schaden auf dem Tisch anrichtet.