Der perfekte Heiratsantrag – Tipps und Anregungen

Heiraten geht nicht ohne Heiratsantrag. Doch wie stellt man am besten diese „Frage aller Fragen“?

Natürlich könnt Ihr für den perfekten Heiratsantrag um die halbe Welt reisen, einen Gipfel erklimmen oder ein Kino mieten – aber Ihr müsst es nicht. Das Wichtigste ist das Timing und der passende Rahmen. Der Phantasie und Kreativität sind beim Heiratsantrag keine Grenzen gesetzt. Wenn der Antrag von Herzen kommt, wird sich der oder die Liebste auch noch Jahre später gerne daran erinnern.

Heiratsantrag zu zweit oder vor Publikum?

Das ist eine gute Frage. Das liegt sehr an der Persönlichkeit der Angebetenen. Manche mögen den großen Auflauf nicht und wünschen sich tatsächlich die ganz private und romantische Atmosphäre. Aber durch geschicktes vorheriges Fragen, bekommt Ihr bestimmt ein Gefühl dafür, wie und wo der Antrag stattfinden sollte.

Der Jahrestag eignet sich perfekt für einen Heiratsantrag. Dafür kann man zum Beispiel an den Ort zurückzukehren, an dem man sich das erste Mal getroffen oder geküsst hat. Dort erwartet die Angebetete dann ein Meer aus Kerzen oder Rosenblättern und eventuell ertönt im Hintergrund das „gemeinsame Lied“, bevor der Antragsteller auf die Knie sinkt oder seiner Angebeteten tief in die Augen blickt und die Frage aller Fragen stellt.

Nach einem Essen zu zweit – ganz egal ob Candle-Light-Dinner im Lieblingsrestaurant, Überraschungsmenü an einem ausgefallenen Ort oder selbstgekochtes Liebesmenü zu Hause – kann man(n) den Heiratsantrag von einem Sänger (zum Beispiel beim Italiener) vortragen, in einem Glückskeks servieren oder in Form eines Verlobungsrings im Champagnerglas verstecken lassen. Ein Kniefall und ein selbstgeschriebenes Liebesgedicht oder ein frei gesprochener Antrag inmitten von Rosenblättern können ebenfalls sehr romantisch sein.

Ein arabisches Sprichwort besagt „Jeder Stern am Himmel ist ein Ort der Liebe“. Warum also nicht einen Stern nach seinem Herzblatt benennen lassen und die Taufe mit einem Heiratsantrag verbinden. Mehr Romantik und Symbolkraft („Ich hol dir die Sterne vom Himmel“) geht kaum.

Ein selbst beschriebenes Bettlaken oder auch ein professionell angefertigtes Plakat kann die Angebetete vor der eigenen Haustür, auf dem Weg zur Arbeit oder hoch oben am Himmel von einem Flugzeug gezogen mit der Frage aller Fragen überraschen.

Liest die Traumfrau gerne eine bestimmte Zeitung? Dann mache ihr doch einen Antrag der besonderen Art und schalte eine Liebes-Kontaktanzeige. Wenn die Freundin eine leidenschaftliche Zeitungsleserin ist, wird damit ganz bestimmt ihr Herz erobert.

Sportfans können die Frage aller Fragen auch ins Fußballstadion verlegen. Vor allem die Halbzeitpause eignet sich perfekt für einen Heiratsantrag auf der Punktetafel oder per Lautsprecherdurchsage. Mit etwas „Trinkgeld“ lässt sich so eine Aktion meist problemlos organisieren. Mit etwas mehr Aufwand könnte man(n) den Antrag vielleicht auch im Rahmen eines Konzerts der Lieblingsband (je nach Bekanntheitsgrad) machen.

Auch eine Schnitzeljagd zum Verlobungsring verspricht – je nach zu bewältigenden Aufgaben auf dem Weg zum Ziel – ein abenteuerliches und unvergessliches Unterfangen zu werden.

Im Rahmen einer VIP-Führung könnt Ihr Eurer Liebsten in den Bavaria-Filmstudios zum Beispiel auch einen Antrag auf dem Rücken des Drachen Fuchur aus „Die unendliche Geschichte“ machen. Es gibt dort tatsächlich die Möglichkeit, diese und auch ähnliche Aktionen in den Originalkulissen von Filmen durchzuführen.

Absolute No-Go´s für den Heiratsantrag

Und jetzt gebe ich Euch noch ein paar Tipps mit auf den Weg, wie Ihr es lieber nicht machen solltet.

Eine alltägliche Situation, zum Beispiel im Supermarkt an der Kasse, im Wartezimmer beim Arzt oder während der Autofahrt zu den Schwiegereltern in Spe sollte lieber nicht zum Antrag genutzt werden.

Auch Anträge per SMS, E-Mail oder am Telefon sind alles andere als romantisch. Ebenso unpassend ist es, den Antrag ausschließlich aus steuerlichen Gründen zu stellen und das auch noch so unverblümt zu sagen.

Kurz vor einer wichtigen Prüfung oder einem Meeting und wenn der Antragsteller betrunken ist, sind denkbar ungünstige Zeitpunkte für die Frage aller Fragen.

Und natürlich solltet Ihr Euch ziemlich sicher sein, dass die Frage positiv aufgenommen wird und mit „Ja“ beantwortet wird. Auch wenn es dafür nie eine Sicherheit gibt.

24dbd7c3f1c6089b284bbdf2addf63df

(Quelle: mercur-online.de)

Advertisements

Hochzeitstage und ihre Bedeutung – Teil 3

40. Hochzeitstag – Rubin-Hochzeit

Der Rubin gilt als Stein des Lebens und der Liebe. Er soll dem Besitzer Macht, Tapferkeit und Würde verleihen und ihn gegen negative Einflüsse schützen. Rot ist die Farbe der Liebe und durch das tiefe Rot und die besondere Strahlkraft des Rubins wird das Feuer der Liebe symbolisiert, das noch immer der Verbindung innewohnt. Auch steht er für die Freude, die der 40. Jahrestag für das Paar bedeutet.

Gern bringt man den Tag auch mit anderen Edelsteinen wie dem Granat und dem Smaragd in Verbindung.

45. Hochzeitstag – Saphir-Hochzeit

Ein blauer Stein als Zeichen der Treue – das ist der Saphir. Und Treue ist ein wichtiger Bestandteil, damit eine Ehe 45 Jahre lang halten kann. Im Volksglauben steht der Saphir auch für Frieden und Ruhe – etwas, dass beide Partner an ihrem 45. Hochzeitstag wohl beieinander gefunden haben.

Nicht selten wird der Tag auch Platin-Hochzeit genannt. Andere Varianten sind die Bezeichnungen Messing-, Edelweiß- oder Turmalin-Hochzeit.

50. Hochzeitstag – Goldene Hochzeit

Kein anderes Metall steht so für Reichtum und Schätze wie Gold. Oft sind auch Eheringe, die Zeichen der Liebe, daraus gefertigt. Eine Ehe, die ein halbes Jahrhundert währte, ist für die Beteiligten wie ein wertvoller Schatz, der nicht mit Gold aufzuwiegen ist. Auch besitzt das Edelmetall einen warmen Glanz, der symbolisch für den warmen Glanz der Liebe steht.

55. Hochzeitstag – Smaragd-Hochzeit

Das Grün des Smaragds ist die Farbe der Hoffnung. Und was hofft man am 55. Jahrestag einer Ehe? Dass sie noch viele Jahre länger halten möge! Im Mittelalter galt Grün auch als Farbe aufflammender Liebe – ist es da nicht ein Kompliment, wenn man ein Paar nach 55 Jahren noch mit frisch Verliebten vergleicht?

Häufig wird der Tag auch Juwelen-Hochzeit genant. In verschiedenen Regionen sind der Saphir oder der Türkis die Symbole und vereinzelt werden Platin oder die antike Göttin Venus dazu gemacht.

60. Hochzeitstag – Diamant-Hochzeit

Der Diamant steht für die Ewigkeit. Er ist das härteste natürlich vorkommende Mineral der Welt. Und als ebenso fest hat sich die Ehe erwiesen, die schon 60 Jahre währte. Wie einen Diamanten haben die Zeit und der Druck sie geformt und etwas Wertvolles geschaffen, das als unvergänglich gilt – und nun funkelt das Paar ebenso rein und bezaubernd wie der edelste aller Steine.

65. Hochzeitstag – Eiserne Hochzeit

Eiserne Bande sind die stärksten. Nach 65 Jahren haben die Partner bewiesen, das ihre Bindung so schwer zu brechen ist wie das Metall.

70. Hochzeitstag – Gnaden-Hochzeit

Gott hat einer 70-jährigen Ehe und den Partnern offensichtlich die Gnade eines langen Lebens gewährt.

75. Hochzeitstag – Kronjuwelen-Hochzeit

Eine Ehe erreicht nur selten das 75. Jubiläum. Wenn sie es aber schafft, wird sie für so kostbar angesehen wie Kronjuwelen.

(Quelle: „Hochzeitstage – Jubiläen der Liebe“, Coppenrath Verlag GmbH & Co. KG, 2007)

Hochzeitstage und ihre Bedeutung – Teil 2

11. Hochzeitstag – Stählerne Hochzeit

Zwei wichtige Bestandteile einer jeden Ehe sind gegenseitiges Vertrauen und Treue. Beides muss fest und unzerbrechlich sein. Da erstaunt es nicht, dass als Symbol für den elften Hochzeitstag Stahl gilt, der Inbegriff von Stabilität und Haltbarkeit.

Der elfte Jahrestag wird auch Fastnachts-Hochzeit genannt, weil Karneval und die Zahl Elf eng miteinander verbunden sind (Beginn des Karnevals am 11.11. um 11:11 Uhr). Eine weitere Bezeichnung für den Tag ist Korallen-Hochzeit.

12. Hochzeitstag – Seidene Hochzeit

Seide ist ein äußerst kostbarer Stoff, der sich durch seinen Glanz und seine hohe Festigkeit auszeichnet, gut gegen Kälte und Wärme isoliert und wenig knittert. Nach zwölf Jahren ist auch die Ehe für das Paar etwas Kostbares geworden, dessen wohltuende Wirkung man nicht vermissen will.

Andere Symbole für diesen Tag sind Nickel, Erde, Leinen und Kupfer. Nach 12 ½ Jahren feiert man in Deutschland die Petersilienhochzeit. Man wünscht der Ehe damit, dass sie noch die Würze des Krauts hat und für die Eheleute noch immer so schmackhaft ist.

13. Hochzeitstag – Spitzen-Hochzeit

Spitzen sind eine sehr filigrane, aufwändige Verzierung an Kleidern, die mit viel Liebe und Zeit hergestellt wird. Auch eine gute Ehe braucht Zeit und Liebe, damit aus ihr ein kostbares und filigranes Werk wird. Hat sie 13 Jahre gehalten, ist dieser Punkt erreicht.

Gern bringt man den 13. Hochzeitstag auch mit Blumen in Verbindung. So wird er häufig Veilchen- oder Maiglöckchen-Hochzeit genannt.

14. Hochzeitstag – Elfenbeinerne Hochzeit

Das kostbare Elfenbein wurde früher mit Gold aufgewogen und daher auch als „weißes Gold“ bezeichnet. Schon im Altertum diente es zur Herstellung von Kunstgegenständen und Schmuck. Nach 14 Jahren ist die Ehe so stabil und wertvoll geworden wie Elfenbein.

In manchen Gebieten wird dieser Hochzeitstag auch blaue oder Achat-Hochzeit genannt.

15. Hochzeitstag – Kristallene Hochzeit

Kristall ist kostbar, klar und durchsichtig. Ebenso sind es die Partner nach 15 Jahren Ehe füreinander. Sie kennen sich bis ins kleinste Detail, keine Eigenart des anderen kann sie mehr überraschen.

Dieselbe Assoziation steht hinter den alternativen Namen gläserne oder Flaschenhochzeit.

20. Hochzeitstag – Porzellan-Hochzeit

Porzellan ist der Inbegriff teuren Geschirrs. Es wird doppelt gebrannt, hat einen edlen Glanz und of aufwändige Dekore, doch leider ist es auch sehr zerbrechlich. Daher muss man es gut pflegen, so wie man auch seine Ehe gepflegt hat, damit sie 20 Jahre währen konnte. Sehr beliebte Geschenke sind neue Stücke aus Porzellan.

In manchen Regionen wird der 20. Jahrestag auch mit Chrysanthemen oder Dornen in Verbindung gebracht.

25. Hochzeitstag – Silberhochzeit

Nach 25 Jahren hat die Ehe ihren hohen und bleibenden Wert unter Beweis gestellt. Der 25. Hochzeitstag bildet daher in jeder Ehe einen besonderen Meilenstein und ist meist Anlass für ein großes Fest im Familien- und Freundeskreis. Mancherorts ist es üblich, dass das Paar seinen kirchlichen Schwur erneuert. Nicht selten verzieren Nachbarn und Verwandte das Haus der Jubilare mit einem Blätterkranz, in den Silber eingewoben ist.

30. Hochzeitstag – Perlen-Hochzeit

Die Jahre der Ehe reihen sich aneinander wie Perlen in einer Kette. Und wie jede Perle ist auch jedes einzelne gemeinsame Jahr ein kostbares Gut. Ein sehr schönes Geschenk für die Jubilarin ist eine Kette mit 30 Perlen, eine für jedes Jahr, das die Ehe durchlebt hat.

35. Hochzeitstag – Korallene Hochzeit

Korallen werden auch der „Schmuck des Meeres“ genannt – es handelt sich um so genannte Blumentiere, Lebewesen, die viele Jahre brauchen, ihre filigranen Äste zu bilden und zu rindförmigen Inseln (Atollen) zusammenzuwachsen. Nach 35 Jahren zeichnet die Ehe sich durch ihre feinen Strukturen und ihr beständiges Wachstum aus.

Weit verbreitet ist ebenfalls der Name Leinwand-Hochzeit, während die Bezeichnungen Jade-, Rubin- und Sternen-Hochzeit eher selten vorkommen.

(Quelle: „Hochzeitstage – Jubiläen der Liebe“, Coppenrath Verlag GmbH & Co. KG, 2007)