Famous Weddings: John F. Kennedy & Jacqueline Bouvier

Am 12. September 1953 gaben sich der spätere US-Präsident John F. Kennedy und seine spätere First Lady Jacqueline Bouvier in Newport, im US-Bundesstaat Rhode Island, das Ja-Wort. Er war damals Senator des Bundesstaates Massachusetts und sie war die bildhübsche Absolventin u. a. der Pariser Sorbonne.

Vor 700 geladenen Gästen fand die Trauung in der St. Mary’s Kirche statt, die mit rosafarbenen Gladiolen und weißen Chrysanthemen geschmückt war. Da Jackie’s Vater, Jack Bouvier, zu krank war, um seine Tochter zum Altar zu geleiten, schritt die junge Braut am Arm ihres Stiefvaters, Hugh D. Auchincloss, vor ihren Bräutigam. In ihrem, von Valentino entworfenen, elfenbeifarbenen Kleid aus Taft sah sie einfach atemberaubend aus. Den Schleier, den sie trug, hatte sie von ihrer Großmutter bekommen.

Erzbischof Richard Cushing traute beide in einer 40-minütigen Zeremonie, in der Lieder vom bekannten Tenor Luigi Vena gesungen wurden, und in der sogar ein spezieller Segen von Papst Pius XII. vorgelesen wurde. „Massen von Menschen warteten draussen und drängten sich hinein, nur um die Braut zu sehen“, erinnerte sich eine der Brautjungfern. Sieben Jahre später wurde John F. Kennedy der bis dahin jüngste Präsident der USA.

(Fotos: Copyright United Archives, Corbis, Toni Frissell, AP, John F. Kennedy Presidential Library and Museum Boston)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s